Das Fundament der Beratung

Wer ein Haus bauen will, muss sich Gedanken cheap jordan machen über das Grundstück, auf dem es errichtet werden soll. Ähnlich verhält es sich auch mit guten Beratungsprozessen. Wenn wir uns vorstellen, die Beratung entspricht dem Bau eines Hauses und das Ergebnis ist ein zufriedener Hausherr, der dank guter Beratung mit seinen Herausforderungen leben kann. Dann sollten wir uns als Berater Gedanken darüber machen, auf welchem Fundament denn dieses Haus stehen soll. Ausschlaggebend für dieses Beratungsfundament ist

Weiterlesen …

Lernen in Unternehmen – durch Fragen führen

Im Rahmen meiner intensiven Beschäftigung mit der Entwicklung von Bildungsräumen, kooperiere ich mit dem Archiv der Zukunft Netzwerk in München. Dort ist nun auch ein Artikel erschienen zum Lernen in Unternehmen: adz München: www.adz-muc.de Die dort gestellten Fragen sind direkt abgeleitet aus Lex Bos‘ Dynamischer Urteilsbildung. Um sie weiter zu entwickeln und die Sensibilität der Führungskraft für die eigene Fragequalität zu erhöhen, bedurfte es nicht nur der Aspekte aus Scharmers Theorie U, sondern auch der Entwicklung des Magischen Dreiecks und des ErIch Modells. Die Synthese dieser Modelle in ein ganzheitliches Bild kennzeichnet das 8×8.  

Weiterlesen …

Change Angels

Wenn Unternehmen ihre Kultur ändern, wollen sie oft die Mitarbeiter mit einbinden. So machen sie sich auf die Suche nach Menschen, die als Bindeglied zwischen Geschäftsführung, Führungskräften und Kollegen stehen. Doch welche Kompetenzen sollte solch ein Change Angel haben? Sicher ist, dass er den Wandel begleiten können muss. Das erfordert Weitblick und Neugierde. Dann sollte auch der Mut zu kritischen Aussagen vorhanden sein. Und eine Risikobereitschaft, sowie Kontaktfreude. Als ich vor kurzem für einen Kunden solche Menschen aufspüren sollte, konnte ich wiederholt erleben, wie mit Hilfe der MotivationsPotenzialAnalyse diese Stärken erklärbar und beschreibbar wurden. Das, was vorher pures Bauchgefühl war, wandelte sich in konstruktive Kritik oder unterstützende Hinweise. In den…

Weiterlesen …

Keine Angst vor der Angst

Im Rahmen des ADZ-Kongresses Orte und Horizonte – Bildung braucht Gesellschaft fand eine kleine, aber feine Workshopeinheit mit Lehrern, Schulleitern, Eltern, Schülern, Sozialpädagogen und anderen statt. Der Ablauf war von einer Arbeitsgruppe des regionalen Archiv der Zukunft Netzwerkes (ADZ-Netzwerk) gestaltet worden. Die Frage, die uns dabei geleitet hat: können wir beginnen in einer Öffentlichkeit und gegenseitigen Unkenntnis voneinander über Ängste zu sprechen? Kann es gelingen, Lösungen zu finden, ohne die Ängste zu verneinen? Das Ergebnis ist überraschend positiv ausgefallen. Obwohl sich die Teilnehmenden weitestgehend nicht kannten, konnten sie in kleinen Gruppen Gespräche führen, die durch die Methodik des 8×8 inspiriert wurden. Ziel der einzelnen Gesprächeskreise war es:

Weiterlesen …

Bildung ruft nach Orten und Gesellschaft

Auf dem diesjährigen Kongress des Archiv der Zukunft Netzwerks in Bregenz treffen sich gerade verschiedenste Pädagogen, Wissenschaftler, Eltern und Schüler. Es geht um neue Lernformen, Herausforderungen an Lehrer und Veränderungen, die möglich sind. Auf der Bühne zur Einstimmung finden kleinere Dialoge statt. Der Filmemacher Reinhard Kahl hat geladen und neben bekannten Referenten gibt es auch jene, die an ganz anderen Seiten arbeiten. Zu ihnen zählt der Landwirt und ehemalige Lehrer Manfred Ott. Er beschreibt, was die Menschen in seinem Projekt suchen und brauchen. Keine Landwirtschaft als Pflichtunterricht, sondern die Schönheit des Lebens. Jeden Tag, ein Jahr lang, beobachten und handeln auf einem Bauernhof. Dazu gehört jedoch die Echtheit des Hofes.…

Weiterlesen …

Beratung als Führungsinstrument

Mitarbeiter verstehen unter Führung all zu oft einen Ansprechpartner, der ihnen sagen kann, was zu tun ist. Doch wenn man als Führungskraft dies tut, nimmt man den Mitarbeitern die Verantwortung, die sie eigentlich für ihre Aufgabe übernehmen sollten. Was dann passiert ist in dem lesenswerten Büchlein „Der Minutenmanager und der Klammeraffe“ (von Kenneth Blanchard, William Oncken, Jr. und Hal Burrows) zu lesen: Die Führungskraft nimmt sich viel zu oft der Lösung des Problems an und opfert damit seine wichtigeren, strategischen Aufgaben. Der Ausweg aus diesem Problem liegt in einem einfachen Gedanken:

Weiterlesen …